ΚΛΕΙΣΤΕ ΡΑΝΤΕΒΟΥ

Fetalmedizin

Ultraschall in der Geburtshilfe 

  • Sonographische Untersuchung der fetalen Nackentransparenz: 11. – 14. Schwangerschaftswoche
  • Transvaginaler Ultraschall: 14. – 16. Schwangerschaftswoche, frühzeitige pränatale Diagnose von fetalen anatomischen Anomalien
  • Basis-Ultraschall-Untersuchung: 18. – 20. Schwangerschaftswoche, Diagnose von fetalen anatomischen Anomalien

Fetale Echokardiographie: 20. – 22. Schwangerschaftswoche. Diagnose von angeborenen Herzfehlern des Fötus.

Amniozentese: (17. – 18. Schwangerschaftswoche)

Chorionzottenbiopsie: (11. -12. Schwangerschaftswoche)

Chordonzentese: Blutentnahme aus der Nabelschnur des Fötus (>20. Schwangerschaftswoche)

Nonstress Test: Biophysikalisches Profil des Fötus zur Kontrolle seiner physiologischen Funktionen

Farb-Doppler-Sonographie in der Schwangerschaft

Risikoschwangerschaft: Behandlung von Schwangerschaften, die mit hämatologischen, endokrinen Störungen wie Diabetes mellitus, Hypertonie usw. verbunden sind.

Fetale Hautbiopsie

Intrauterine Fetaltherapie

Intrauterine Bluttransfusion am Fötus (Rhesus-Inkompatibilität)

Intrauterine Drainage bei obstruktiven Uropathien

Intrauterine Drainage für die Sammlung von Flüssigkeiten aus der Brust des Fötus

Embryonenreduktion durch Ultraschallkontrolle bei Mehrlingsschwangerschaft

Endoskopische Eingriffe im Fötus

Informationen über die teratogene Wirkung von Arzneimitteln auf Embryonen